Nintendo 3DS Games » Nintendo 3DS Spieleinfos » Legend of Zelda: A Link Between Worlds Leserwertungen

Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 16
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 7.5
Leserwertungsschnitt: 9.4
9.4
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Zack_
[19-01-2015 13:28] 
Klasse zweiter Teil! 
  9,6 / 10
Leserwertung von TheARchitect-
[21-12-2014 17:20] 
Ich kann die ganzen Lobeshymnen zum Spiel nicht wirklich nachvollziehen.

Das Spiel bietet zwar einige sehr gute Eigenschaften wie z.B. das tolle Gemälde-Feature, was zum Teile echt für cleveres Leveldesign genutzt wird oder die tolle Spielwelt (die ja eigentlich nur aus AlttP übernommen wurde), hat dafür aber auch sehr viele Negativpunkte.

- Zu allererst muss ich sagen dass das Spiel einfach viel zu einfach ist. Das Spiel ist einfach nur erbärmlich leicht - nochmals deutlich leichter als die bereits anspruchslosen letzten Ableger. Fand es praktisch unmöglich überhaupt zu sterben – und weil es noch nicht einfach genug ist kriegt man irgendwann auch noch das Blue bzw. Red Mail (ich weiss es ist optional – aber ich mach immer alle Truhen auf – looten und leveln eben). Herzteile habe ich daher gar nicht erst angefangen zu sammeln. Bin nur beim letzten Boss einmal gestorben weil das „Tennisspiel“ beim ersten Mal irgendwie buggy war und erst nach einem 3DS-Reset funktionieren wollte.

Abgesehen vom Schwierigkeitsgrad war aber auch der Rest einfach viel zu simpel und weichgespült. Die Dungeons waren bis auf wenige Ausnahmen linear wie sonstnochwas und die Rätsel sind zwar spielmechanisch zu grossen Teilen sehr sehr clever gemacht, aber so kurz und extrem einfach zu durchschauen. Fast immer waren diese auf kleine Rätselchen innerhalb des Raumes beschränkt – grosse zusammenhängende Rätsel wo man auch mal nichtlinear durch den Dungeon muss gab es kaum. Dazu sind die Dungeons selbst auch noch extrem kurz. Habe für keinen mehr als 30 Minuten gebraucht – meist eher um die 20. Tower of Hera dauerte von Anfang bis Ende inklusive Boss sogar nur 10. Handheld hin oder her - das kann es doch nicht sein! Bei allen anderen Handheld-Ablegern sind sie ja auch länger.
Hatte dann am Ende auch nur etwas über 10 Stunden auf der Uhr. 
Nicht falsch verstehen, bis auf einige schlechte Ausnahmen waren die Dungeons alle toll designt, hatten zum Teil echt clevere Ideen und Spielereien, doch waren sie einfach viel zu simpel und untypisch linear. Selbst manche der Thief-Hideouts wo man eine Truhe mit Rubinen erreichen musste hatten da für mich bessere „Rätsel“ und Spielmechaniken zu bieten.
Das ist sicher sehr subjektiv, aber fehlender Anspruch ist bei mir einfach ein absolutes No-Go.

- Das im Vorfeld angekündigte Item-ausleihen um eine freie Vorgehensweise im Spiel zu gewährleisten ist im Prinzip löblich, wird aber völlig ad-absurdum geführt. Zunächst wird man so mit Rubinen zugesch(m)issen dass man bereits zu Anfang (fast) alles ausleiht (und ab der Hälfte locker auch kaufen kann) sodass man nie wieder zum Verleih muss – sterben und somit seine Items verlieren kann man ja eh kaum. Ausserdem sind die Dungeons nach wie vor zu 95% auf ein Item ausgelegt sodass es überhaupt keinen Unterschied machen würde ob man ein Item von Anfang an hat oder es wie sonst im Dungeon findet. Da hätte Nintendo die freie Dungeonwahl genauso gut ohne das Item-Ausleihen machen und die Dungeons dafür durch das zunächst nötige Finden der Items etwas länger/komplexer machen können.

- Die Bosskämpfe fand ich zum Grossteil ziemlich enttäuschend. Es gab nur wenige Bosse wo man eine bestimmte Taktik brauchte, eine Kombination von Items notwendig war, wo es mehrere Phasen gab oder wo clevere Ideen vorhanden waren. Es gab zwar Ausnahmen wie z.B. den letzen Boss doch bei den meisten reicht es einfach ein paarmal mit dem Schwert draufzuhauen oder das „Hauptitem“ des Tempels stur ein paarmal zu benutzen. Zudem sind mir zu viele Bosse einfach aus AlttP übernommen worden. Dass man am Ende mehrere der Bosse einfach nochmal recycelt hat fand ich auch nicht prickelnd.

- Die Story ist mal wieder lachhaft. Nachdem Skyward Sword endlich mal in eine bessere Richtung ging ist man hier wieder bei null(-achtfünfzehn) angekommen. Am Anfang und Ende gibt es etwas platte Story, dazwischen ist gar nichts. Dazu ist die Inszenierung extrem statisch und der „Twist“ am Ende ein Witz. Gibt es irgendwen der das nicht kommen sah?

- Etwas was mich persönlich nicht so gestört hat bzw mir weniger aufgefallen ist da AlttP bei mir etwa 20 Jahre her ist, objektiv aber mal angesprochen werden sollte ist die Frage wo Nostalgie aufhört und Recycling/Remake anfängt. Die Oberwelt wurde fast 1:1 übernommen inkl. Platzierung von Gegnern, Sträuchern, Häusern etc. Ebenso finden sich etliche Charaktere aus AlttP wieder und sogar einige Endbosse wurden recycelt. Wie gesagt, mir persönlich ist es dank der langen Zeit nur im Hinterkopf aufgefallen, doch objektiv finde ich dass Nintendo hier doch etwas mehr machen hätte können. Viele Stärken des Spiels stammen so nämlich lediglich aus der „Vorarbeit“ von vor 20 Jahren.

Insgesamt werde ich jetzt sicher wieder zerrissen weil ich es wage Kritik an Zelda zu üben aber für mich ist A link Between Worlds zwar ein gutes bis sehr gutes Spiel aber lange nicht der absolute Superhit wie überall gesagt wird. Vieles von seinem Spass rührte für mich eher von der Nostalgie, dem Retro-Charme und der tollen Arbeit an AlttP die Nintendo jetzt einfach übernommen hat und nicht wirklich vom Spiel selbst. 
Ansonsten gibt es einfach zu viele nicht zu Ende gedachte Ideen, zu viele Rückschritte und den erbärmlich anspruchslosen Spielablauf. Im Handheldbereich ist es für mich zwar nach links Awakening das beste Zelda und um Welten besser als die mieserablen DS-Ableger doch an die Heimableger kommt es selbst mit Nostalgiebonus nicht ran. 
  7,5 / 10
Leserwertung von thunderman2
[15-12-2014 0:05] 
Für mich als großer Zelda-Fan war der Kauf klar und die Vorfreude war seit bekanntgabe des Titels schon da wurde dann immer größer. Aber man kann vor Begeisterung einfach kaum aufhören. Als ich das Spiel auf dem 3DS gesehen habe, musste ich daran denken dass es noch viel besser aussieht als in den ganzen Trailern und diversen Videos. Die Steuerung ist gelungen und leicht. Der 3D Effekt ist auch echt klasse und sehenswert.

Wie schon aus den Vorgänger bekannt, gibt hier auch eine Parallelwelt, welche das Gegenteil gegenüber der anderen Welt darstellt. Gegenüber dem friedlich Hyrule ist Lorule eine wirklich sehr düstere Welt und stellt somit einen starken Kontrast dar und das ganze Konzept funktioniert sehr gut. Die Dungeons wirken gut durchdacht und bieten eine wundervolle Gestaltung.

Wie in allen Zelda Spielen kann auch der Soundtrack voll und ganz überzeugen. Es gibt wieder Ohwürmer. Die musikalische Untermalung, welcher mit größter Sorgfalt für das Spiel komponiert wurde und die Welt des Spiels wunderbar wiederspiegelt, trägt auch sehr viel zur Spiel bei.

Das Spiel ist für jung und alt halt für jeden geeignet. Für alle 3DS Besitzer ist das Spiel ein 100%iger Pflichtkauf meine Meinung nach und das Geld für dieses Spiel ist wirklich gut investiert.
  9 / 10
Leserwertung von Milchmonster
[12-12-2014 15:15] 
A link to the Past ist nach wie vor einer meiner Lieblingstitel, weshalb ich ein bisschen Angst hatte, dass A link Between Worlds die Retro-Romantik zerstört. Aber das Spiel ist einfach großartig. Hat genug Ähnlichkeit zum Klassiker um jeden Fan des Titels zu begeistern, jedoch trotzdem genug neue Inhalte um es nicht langweilig werden zu lassen und neue Zocker zu begeistern.

Mir fällt tatsächlich kaum ein Punkt ein, der hätte besser sein können. Absolute Kaufempfehlung, super Spiel!
  9,8 / 10
Leserwertung von shiningmind
[06-12-2014 11:09] 
[color=#222222][size="2"][font=Arial, Verdana, Tahoma, 'Trebuchet MS', sans-serif, Georgia, Courier, 'Times New Roman', serif]Nun hab ich ihn also durch. Den Grund warum ich mir einen 3DS geholt habe. Was soll ich sagen? Zunächst einmal respektiere ich Nintendo dafür, dass sie versucht haben, den doch inzwischen statisch gewordenen Aufbau zu durchbrechen. Insbesondere die Ausdauerleiste darf gerne in Zukunft übernommen werden, da ich es sehr komfortabel fand niemals Bomben oder Pfeile suchen zu müssen. Die größten Stars des Spiels waren aber die hochklassig designten Dungeons. Wären sie noch einen Tick länger, wären sie perfekt und insgesamt die besten Dungeons der Serie. Alles andere war gut aber vieles eben auch bekannt. Die neuinterpretierten Themes fand ich teilweise gelungen, teilweise fand ich die alten Themes besser. Eine 9.5 kann ich leider nicht zücken, da das Spiel zwar die Serie in einigen Punkten innoviert aber nicht auf eine Ebene, die die Zeldareihe in eine neue Richtung weist. Ich könnte mir hierfür mehr Story vorstellen und das die Dungeons in einen anderen Kontext gesetzt werden. Dennoch sollte man das Game als 3DS Besitzer ohne zu zögern kaufen.[/font][/size][/color]
  9 / 10
Leserwertung von Lord der Finsternis
[24-09-2014 20:16] 
Etwas schade, dass sie die A link To The Past-Welt so direkt übernommen haben. Davon gewinnt das Spiel nicht und da es sowieso viele Ewigkeiten nach ALTTP spielt wäre es auch kein Handlungsbruch, wenn es mehr unterschiede gegeben hätte (so wie bei den Dungeons, da störte das ja auch niemanden). Ansonsten ist es aber ein sehr gutes Spiel mit hübscher Grafik (die für mich gerne etwas bunter hätte sein können) und wunderbarem, klassischen Gameplay. Die Dungeons sind eher kurz und einfach, aber für ein Handheld-Spiel ist das okay,  man sollte das ja auch unterwegs spielen können. Der geringe Schwierigkeitsgrad stört mich nicht, könnte anderen aber nicht sehr gefallen. Das Item-Leihsystem ist [irgendwie] absurd, doch das relativiert sich recht schnell. Insgesamt bietet A link Between Worlds ein solides, wenngleich etwas kurzes Zelda-Erlebnis.
  9 / 10
Leserwertung von ness
[11-07-2014 20:02] 
Bin überrascht, wie großartig das Spiel doch geworden ist. Man ist ständig motiviert, alles zu erkunden, und dank der neuen Item-Spielmechanik wird man auch extrem oft bspw. mit neuen Gebieten belohnt.

Mir gefällt es sogar deutlich, deutlich besser als "A link to the Past", weil sich dieser Teil wie ich finde zu oft wie ein Dungeon Crawler angefühlt hatte, was dieses mal glücklicherweise überhaupt nicht der Fall gewesen ist.

Alles in allem endlich wieder ein überragender Handheld-Ableger, nachdem die DS-Teile ja zumindest ein wenig schwächelten .
  9 / 10
Leserwertung von macrozone
[13-01-2014 23:56] 
Ich bin immer wieder erstaut, wie gut dieses Spiel geworden ist.

Nach dem eher trägen "Skyward Sword" ist "A link between Worlds" richtig erfrischend und kurzweilig und eine gute Symbiose aus den klassischen 2d Zeldas vermischt mit modernen Elementen.

Durch die vielen Schnellreise- / Speicherpunkte und die schnelle Action eignet sich das Spiel perfekt für unterwegs und zeigt, warum der 3DS neben Smarthpones und Tablets immer noch seine Daseinsberechtigung hat - So ein Spiel funktioniert nicht ohne echte Buttons.

Auch wenn das Spiel graphisch Zweckmässig gehalten ist, erreicht es - insbesondere dank des 3d-Effektes - eine erstaunliche Ttiefe und Plastizität. Der 3D-Effekt hilft dabei besonders in den abwechslungsreichen Dungeons die Übersicht zu behalten - versetzt den Spieler aber gleichzeitig tiefer ins Spielgeschehen hinein.

Auch die Suche nach Maimais motiviert, weil es dafür auch was sinnvolles gibt (nicht nur langweilige Herzteile oder Rubine).

Der Schwierigkeitsgrad finde ich im Übrigen nicht als zu leicht - zumindest war "A link to the past" nicht wesentlich schwerer, eher sogar etwas leichter.

Als Fan des "A Link to the Past"-Soundtracks (ich liebe das Schattenwelt- (Lorule)-Thema!) war ich besonders auf die musikalische Untermalung gespannt - und wurde ebenfalls positiv überrascht. Die meisten Stücke von "A link to the past" wurden neu aufgelegt und erschallen sehr pompös, darüber hinaus gibt es neue Intros und Varianten der Oberweltthemen und jeder Lorule-Tempel hat gar sein eigenes Thema bekommen.

Leider hatte ich gegen Ende des Spiels meinen DS verloren und damit auch meinen Spielstand

Das Spiel hat mir aber dermassen gefallen, dass ich mir einen neuen 3DS XL gekauft habe und von vorne begonnen habe Wenn das mal nicht ein Ritterschlag für dieses grossartige Spiel ist

  10 / 10
Leserwertung von Sun
[10-01-2014 8:29] 
ALbW ist für ein wirklcih großartiges Zelda geworden. Das Erkunden der Welt macht echt großen Spaß. Es hat mir so viel Freude bereitet, dass ich sogar alle MaiMais gesucht habe, nur Herzcontainer fehlen mir nur noch 2 oder 3 und die rote Rüstung und evtl. noch irgendwas. Auf jeden Fall habe ich noch kein anderes Zelda zuvor annähernd so weit komplettiert wie dieses. Auch das mit der beliebigen Dungeonreihenfolge ist großartig, da ich die Dungeons einfacn in der Reihenfolge gemachte haben, wie ich den Zugang zu diesen gefunden habe. Zu leicht finde ich es auch nicht, zumindest nicht wenn man sich zu früh zu weit in die Berge vorwagt. Die Dungeons fand ich von der Länge her angenehm und im Schattenpalast bin ich nichtmal an alle Truhen rangekommen, was bedeutet, dass für mich nicht alles offensichtlich war, was natürlich auch sehr gut gefällt. So wie in diesem Teil kann es mit Zelda gerne weitergehen.

Eigentlich gibt es für mich auch wirklich nichts zu kritisieren, deswegen kann ich nur die Höchstwertung geben.
  10 / 10
Leserwertung von ngamer999
[24-12-2013 14:50] 
Zelda A Link Between Worlds macht alles richtig!

Durch die vielen zu Beginn verfügbaren Items ist Zelda zugänglicher und offener geworden. Dabei geht aber keinesfalls das Zelda-Feeling verloren und das Spiel strotz nur so vor kleinen lieblichen Details. Zudem ist der 3d Effekt sinnvoll und unaufdringlich eingesetzt und macht Spass.

Eine absolute Kaufempfehlung!

  10 / 10
Leserwertung von DumbPeter
[18-12-2013 22:24] 
Ich gehöre zu der Gruppe von Leuten, die sich lieber ein Majoras Mask-Remake, statt ein AlttP-Sequel gewünscht haben. Mittlerweile bin ich froh, dass Nintendo das Remake vorerst noch nicht gemacht hat.

A Link between Worlds ist echt ein grandioses Zelda-Spiel. Die Welt ist großartig designt und sehr lebendig, die Dungeons sind auch sehr durchdacht und das Itemsystem (inklusive Verbesserungen von gekauften Items) eine willkommene Neuerung. Das einzige Manko ist meiner Meinung nach, dass die Rätsel in den Dungeons, bis auf wenige Ausnahmen, leider nicht gerade sehr schwer sind. Richtige Hänger hatte ich im Verlauf des Spiels nur wenige. Natürlich gibt es wieder viel zu entdecken, tolle Mini-Spiele und ne Menge versteckter Herzteile und andere Sammelobjekte. Auch der 3D-Effekt wird überraschend gut genutzt und ist hervorragend umgesetzt.

Zelda-Fans, unbedingt zu greifen!
  9 / 10
Leserwertung von Onilink
[18-12-2013 13:34] 
Super designede Welt die zum ständigen Forschen einlädt, mit Secrets an jeder Ecke. Die Wandmechanik ist nicht so tiefgreifend integriert wie die Vorzeigemechaniken der Capcom Zelda Ableger, allerdings ist es noch immer schön durchdacht und bietet viele Aha Momente. Rätsel bzw. Dungeons sind dementsprechend ebenso hochwertig. Gleiches gilt für den Soundtrack, optisch ist das hier jedoch mit der schlechteste Zelda Teil. 3D Effekt ist zwar gelungen, aber sonst geht es grafisch stetig bergab.
  9 / 10
Leserwertung von Prime85
[13-12-2013 19:56] 
Das Beste zelda der letzten 10 Jahre

Dieses Spiel begeistert definitiv jeden Zelda Fan, der mit der Reihe groß geworden ist.

Man brauch keine Vorkenntnisse zum Pre-Spiel "A Link to the Past" - WENN man Sie jedoch hat, wird man mit dem Spiel noch ganz anders harmonieren!

Die Grafik ist Top, die Dungeons "klein" aber fein!

Die Bosse wie immer schön und gerade der Heldenmodus mit knackigen Schwierigkeitsgrad (meiner Meinung nach) endlich genau das war Core-Gamer auch wieder ansprechen wird und soll!

Die Musik ist eine glatte 10/10

Grafik: 9,5/10

Gameplay 10/10

Mich beschäftigte das Spiel mindestens (2x durchgespielt) 20 Stunden und so ist es für mich das wichtigste Spiel diesen Jahres, noch vor GTA5 was eine ganz andere Zielgruppe anspricht!
  9,9 / 10
Leserwertung von music-for-life
[11-12-2013 21:00] 
Mit diesem Spiel setzt Nintendo mal wieder neue Maßstäbe in Sachen Zelda.

Eine super gelungene Fortsetzung zum Meilenstein A Link to the past, welches zu meinen absoluten Top-Games zählt.

A Link between worlds hat ebenso diesen "Wiederspielcharakter" und lädt ein, es jedesmal aufs neue zu genießen!

  10 / 10
Leserwertung von D00M82
[11-12-2013 19:14] 
Bei nem Freund getestet und wird auf jeden Fall noch besorgt!

Macht echt Laune. AlttP ist eh da beste Zelda!
  9 / 10
Leserwertung von Killerlink
[11-12-2013 14:37] 
Ich konnte Zelda bisher leider nur kurz Anspielen und ich bin mir noch nicht wirklich sicher ob es mir gefällt das man alle nötigen Items bereits zu Beginn des Spiels mieten bzw. kaufen kann.

Aber eines kann ich mit Sicherheit sagen: Es ist ein Zelda wie ich es in letzter Zeit vermisst habe und was einem endlich wieder das alte Gefühl eines Zelda-Spiels zurück gibt!
  10 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade