Nintendo 3DS » Tests » E » Etrian Mystery Dungeon

Etrian Mystery Dungeon

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Etrian Mystery Dungeon
Etrian Mystery Dungeon Boxart Name: Etrian Mystery Dungeon (EUR)
Entwickler: Atlus
Publisher: NIS America
Erhältlich seit: 11. September 2015
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Features:
keine
Die Zusammenarbeit verschiedener Spielefirmen an einem einzigen Titel ist im Jahr 2015 fast so natürlich, wie das Schwimmen eines Fisches im Wasser. In manchen Fällen nutzen Firmen solche Kooperationen aber nicht nur, um die Expertise auf einem speziellen Spielgenre-Gebiet zu liefern, sondern auch um zwei Franchises in einem neuen Crossover-Titel zu vereinen. Mit Etrian Mystery Dungeon präsentieren Atlus und Spike Chunsoft ihr erstes eigenes Crossver-Projekt. Aber geht das Konzept auch in der Praxis auf?
 
Reichtum, Macht und Ruhm
Dem besonderen Baum Yggdrasil hat es die Gebirgsstadt Aslarga zu verdanken, dass mutige Abenteurer aus allen Teilen der Welt angereist kommen, um eben diesen aufzusuchen. So beherbergen die angrenzenden Areale zahlreiche Kostbarkeiten, die es zu entdecken gilt. Doch wo es Schätze gibt, lauern auch immer Gefahren. Zum einen warten dort - wenig überraschend - Bestien und andere Monster und zum anderen gleichen die Areale verstrickten Labyrinthen, in denen sich schon so mancher Abenteurer verirrte. Dieser Tatsache zum Trotz macht ihr euch als Landsknecht auf die Reise und hofft das Mysterium um den Baum zu lüften und vielleicht selbst etwas Wertvolles zu erbeuten.

Als einfacher Landsknecht startet ihr eure Reise.

Bei Etrian Mystery Dungeon ist der Titel, wie schon bei anderen Ablegern der Mystery Dungeon-Reihe, Programm. Habt ihr euch erst einmal in einen Dungeon aufgemacht, müsst ihr euch Stockwerk für Stockwerk in quadratförmig aufgebauten Labyrinthen bis ans Ende eines Dungeons vortasten. Die Treppe zum jeweils nächsten Stockwerk zu finden, wird dadurch erschwert, dass sich euch Monster in den Weg stellen, die sich mit einigen Schwerthieben oder anderen Angriffen außer Gefecht setzen lassen. Da das ganze Spielgeschehen in Echtzeit abläuft, agieren die Gegner ihrerseits allerdings auch vollkommen eigenständig. Im Klartext bedeutet das, dass für jeden Schritt den ihr selbst auf ein neues Quadratfeld macht, auch alle Monster innerhalb eines Stockwerks einen Schritt vorwärts machen. Rollenspieltypisch erhaltet ihr für das Besiegen von Gegnern Erfahrungspunkte, die euren Charakter einerseits an physischer Stärke gewinnen lassen aber auch das Erlernen neuer Fähigkeiten ermöglichen. Wie schon aus der Hauptreihe von Etrian Odyssey bekannt, dürft ihr verschiedenen Skilltrees folgen und so euren Charakter entweder zu dem Meister einer bestimmten Fähigkeit auszubilden oder aber in einen schnittigen Allrounder zu verwandeln. Selbstverständlich finden sich auch nützliche Items überall in den Dungeons verstreut, die nur darauf warten von euch aufgesammelt zu werden. Um diese aufzuspüren lohnt sich ein Blick auf die Karte auf dem Touchscreen. Hier seht ihr alle Wege, die ihr in einem Stockwerk bereits abgegrast habt, sowie die Bewegungen der Gegner und Items innerhalb von kleineren schon aufgedeckten Etagenräumen. Seid ihr mal verzweifelt auf der Suche nach dem Stockwerkausgang, versucht möglichst Wege einzuschlagen, die noch unentdeckt sind. Da die Dungeons, wie in Mystery Dungeon-Titeln üblich, immer wieder neu zufallsgeneriert werden, lohnen sich übrigens auch erneute Besuche eines Gebiets.
 Autor:
Karim Ahsan
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-