Nintendo 3DS » Tests » F » Fire Emblem Fates

Fire Emblem Fates

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Das Gaming-Universe Wertungssystem: So bewerten wir!
Die Wertung setzt sich bei Gaming-Universe aus den vier Komponenten Gameplay, Optik, Audio und Dauerspaß zusammen. Dazu vergeben wir eine Gesamtwertung, welche alle Faktoren zusammenfasst. Bietet ein Titel einen On- und/oder Offline-Multiplayer Modus, erfassen wir diesen mit einer eigenständigen Wertung. Die Skala umfasst 1 bis 10 Punkte, wie ihr sie Links genauer umschrieben findet, wobei die Gesamtwertung eine Abstufung mit Halbpunkten kennt. Falls wir einer Komponente keine Wertung geben, findet ihr ein "-" sowie einen Hinweis im Test-Text, wieso wir passen. Näheres zu den Komponenten erfahrt ihr, indem ihr die Maus über die entsprechenden Begriffe in diesem Text haltet.

10 Meilenstein

9 herausragend

8 sehr gut

7 gut

6 ordentlich

5 mittelmässig

4 dürftig

3 schlecht

2 schrecklich

1 unzumutbar

 Wertung Einspieler
GAMEPLAY: 10
OPTIK: 8
AUDIO: 8
DAUERSPASS: 10
 
GESAMT: 9.5
 
 Wertungs-Überblick
9.5
8.0
 Positiv
+ sehr fordernde Nohr-Kampagne
+ sehr durchdachtes Missionsdesign
+ schneller Spielablauf
+ tolle neue strategische Komponenten durch Gegner-Paarung
+ extrem umfangreich
+ einfach zu lernen, schwer zu meistern
+ sehr flexibles Spieldesign das verschiedene Spielertypen anspricht
 
 Negativ
- Zufallseffekte (Volltreffer, kein Treffer) nerven
- Geschichte etwas dünn

Zweite Meinung - Jennifer Reichel:

Noch nie konnte es ein 3DS-Spiel schaffen, mich emotional so in seinen Bann zu ziehen, wie es Fire Emblem Fates getan hat. Gleich zu Beginn finden wir uns mitten in einem Konflikt wieder, der seit Ewigkeiten zwischen dem asiatisch orientiertem Königreich Hoshido und dem eher finsteren Nohr wütet. Unser Charakter steht zwischen den Fronten und muss zugleich eine folgenschwere Entscheidung treffen: Kämpft er an der Seite seiner leiblichen Familie oder verfolgt er die Interessen derer, die ihn liebevoll aufgenommen und großgezogen haben?
 
Fire Emblem "Vermächtnis" lässt uns die Geschichte aus Sicht der hoshidischen Königsfamilie erleben und richtet sich vor allen Dingen an all jene Spieler, die keine langjährige Erfahrung mit Fire Emblem haben und sich zunächst mit dem Gameplay vertraut machen möchten. Als absolute Neueinsteigerin war es naheliegend, dass ich mich für diese Version des Spiels entschieden habe. Gleich zu Beginn werden wir mit schön dargestellten und detaillierten Tutorials an das Spielgeschehen herangeführt und lernen so die wesentlichen Grundlagen kennen. Dabei fühlt man sich als Anfänger zu keiner Zeit überfordert und man kann regelrecht miterleben, wie man an den Herausforderungen wächst. Schnell war es um mich geschehen und ich bin voll und ganz in die Welt des Taktik-Rollenspiels versunken.
 
Die rundenbasierten Kämpfe werden mit laufendem Story-Fortschritt immer anspruchsvoller und verlangen dem Spieler mit jedem weiteren Kampf mehr Planung und Strategie ab. Dabei geizt "Vermächtnis" nicht mit Erfahrungspunkten und Belohnungen, weshalb wir unsere Kämpfer schnell in der Stufe aufsteigen lassen können. Neben den strategischen Gefechten bekommen wir eine wunderschön inszenierte, packende Story mit einschneidenden Charakteren geliefert, welche allesamt ihre ganz eigenen Persönlichkeiten haben und uns hierzu noch individuelle Geschichten aus ihren Perspektiven liefern. Wir können die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren ausbauen und dabei sogar feste Partnerschaften mit daraus resultierendem Nachwuchs entstehen lassen. Hier ist es den Entwicklern definitiv gelungen, die perfekte Mischung zwischen den einzelnen Spielmechaniken zu finden.
 
Fire Emblem Fates muss man einfach erlebt haben, um die Faszination und den unglaublichen Sog des Strategie-Rollenspiels nachvollziehen zu können. Mir selbst fiel es teilweise schwer, den 3DS wieder aus der Hand zu legen und ich werde mich nach dem ersten Durchspielen auch noch mit Freude den beiden anderen Editionen "Herrschaft" und "Offenbarung" widmen.

Daher für Einzelspieler herausragend.
 

Daher: 9
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0