Nintendo 3DS » Tests » K » Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance

Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance
Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance Boxart Name: Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance (EUR)
Entwickler: Square Enix 1st Production Department
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 20. Juli 2012
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1 (offline), 1-2 (online)
Features:
AR-Funktionen, Schiebepad Pro, StreetPass
Zum zehnjährigen Jubiläum veröffentlicht Square Enix Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance für den Nintendo 3DS. Einmal mehr werden Fans der Reihe mit einem weiteren Zwischenspiel versorgt, anstatt endlich den offiziellen dritten Teil einlegen zu dürfen. Doch Kingdom Hearts 3D entpuppt sich schnell als einer der besseren Ableger der Serie und verdient es, von Fans gespielt zu werden.

Schlüsselschwert-Training
Kingdom Hearts 3D setzt nach dem Epilog von Kingdom Hearts: Re:coded ein und soll als finale Brücke hin zum dritten Teil dienen. Sora und Riku, die beiden Hauptcharaktere der Reihe, erhalten von Meister Yen Sid die Aufgabe zu wahren Schlüsselschwert-Meistern zu werden. Dafür steht ein wichtiges Training an, um die erlernten Künste in der Zukunft gegen den wiederkehrenden Xehanort anzuwenden. Doch bei ihrem gemeinsam Training werden die beiden plötzlich von Ursula (aus dem Disney-Film Arielle) angegriffen und einmal mehr in die Stadt Traverse teleportiert. Das blöde ist nur, Sora und Riku befinden sich in zwei unterschiedlichen Dimensionen und müssen einen Weg finden, wieder gemeinsam zurückzukehren.

Einmal mehr entführt euch Kingdom Hearts in verschiedene Disney-Welten.
Hier: Die Drei Musketiere 
 
Die Geschichte des Spiels birgt einen Knackpunkt, der für Verwirrung sorgt. Aufgrund der zahlreichen mobilen Ableger, die seit dem zweiten Teil erschienen sind, ist die Story bereits von Beginn an recht komplex gehalten. Neueinsteiger in der Welt von Kingdom Hearts haben es so sehr schwer, der zudem noch recht konfusen Handlung zu folgen. Selbst wer wirkliche alle Kingdom Hearts-Spiele gespielt hat, wird erst gegen Schluss einen roten Faden erkennen und sich sonst mit kleinen Storyschnipseln zufrieden geben müssen. Da helfen auch die Rückblenden und Zusammenfassung der Vorgänger nicht immer sonderlich viel. Wer bis zum Ende durchhält wird aber dennoch zufriedenstellend einen Zusammenhang zum hoffentlich bald konkreter werdenden dritten Teil ziehen können.
 
Disney meets Square Enix
Ein Markenzeichen von Kingdom Hearts war schon immer die ungewöhnliche und dennoch gelungene Verschmelzung von Charakteren und Spielwelten aus dem Disney-Universerum, mit Charakteren aus der Final Fantasy-Welt. Selbstredend erhält dieses Feature auch in der 3DS-Version ihren Auftritt, zumindest was den Disney-Part angeht. Habt ihr die ersten Welten überstanden, habt ihr einmal mehr die Wahl, welche Welt ihr zunächst bereisen möchtet. Als Disney-Welten stehen euch hier alte Bekannte, wie etwa "Pinocchio" zur Auswahl, aber auch neue Welten geben ihr Stelldichein in Kingdom Hearts 3D, darunter "Der Glöckner von Notre Dame", "TRON 2.0" oder "Die Drei Musketiere" (Direct-to-Video mit Mickey, Donald und Goofy).
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.0