Nintendo 3DS » Tests » M » Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio de Janeiro 2016 Boxart Name: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 (EUR)
Entwickler: Arzest
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 08. April 2016
Genre: Sport
Spieler: 1-4
Features:
Download-Play
Mario und Sonic mögen eine lange Vergangenheit als Rivalen haben, doch mittlerweile ist diese Rivalität klar in eine freundschaftliche Konkurrenz gewandelt worden. Zum dritten Mal reisen sie in diesem Jahr bereits zu den Olympischen Sommerspielen und ermöglichen Sportfreunden in zahlreichen Disziplinen, ihre digitale Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Wir haben uns die Nintendo 3DS-Fassung des fünften Crossover-Titels angeschaut und verraten euch, ob sich der Kauf der Handheld-Version lohnt.

Der Shopping-Simulator
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 bietet drei verschiedene Spielmodi. Zunächst einmal kann man in den einzelnen Disziplinen isoliert antreten, alternativ kann man in einem Story-Modus, ähnlich der Karriere-Modi in anderen Sportspielen, einen Mii vom sportlichen Neuling zum Vollblutprofi trainieren und in den verschiedenen Disziplinen nach und nach gegen Marios und Sonics Freunde antreten. Schließlich bietet das Spiel noch einen Marathon-Modus, in dem man mit den Schritten, die man mit dem Nintendo 3DS im Stand By Modus tätigt, 42 digitale Kilometer hinter sich bringen muss. In diesem Modus kann man Äpfel und anderes Obst kassieren, welches man wiederum bei einem gefräßigen Yoshi im Story-Modus gegen spezielle Kleidung eintauschen kann, die die Charakter-Attribute des Miis verbessern.
 

Sonics und Marios Freunde stehen euch im Story-Modus mit Rat und Tat zur Seite.
 
Beschränkte Charakter-Auswahl
Mario- und Sonic-Fans die gerne mit ihren bevorzugten Charakteren spielen wollen, dürften im diesjährigen Mario & Sonic allerdings eine Enttäuschung erfahren, zumindest, wenn dieser bevorzugte Charakter nicht eben Mario, Sonic oder der eigene Mii ist. Alle anderen Charaktere können nämlich nur in einer Handvoll Disziplinen gespielt werden. Je Disziplin stehen nur vier Charaktere der Jump & Run-Serien zur Wahl, zwei davon die titelgebenden Helden. Entsprechend ist es wenig überraschend, dass auch der Story-Modus zwingend an den Mii gebunden ist.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-