Nintendo 3DS » Tests » M » Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Fußball und Golf als Paradedisziplinen
Spielerisch ist Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 eine klassische Sport-Minispielsammlung. Wie gehabt, bietet das Spiel eine Mischung aus Leichtathletik-Disziplinen, die sich wie schon beim Klassiker International Track & Field durch schnelles Knöpfchendrücken bestreiten lassen, sowie einigen ausgewählten, komplizierteren Sportspielen. Besonders Fußball und Golf stehen dabei in diesem Jahr im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Erstaunlich umfangreich ist mit zehn Löchern und einem interessanten Touch-basierten Spielsystem die Umsetzung von Golf. Allerdings ist die Wahl der Hauptdisziplinen ein wenig kurios, bedenkt man, dass es sowohl für Golf als auch Fußball dezidierte Mario Sports-Spiele gibt, die, wenig überraschend, deutlich mehr zu bieten haben als die entsprechenden Minispiele im aktuellen Olympia-Spiel. Freunde von Rhythmus-Spielen kommen wie gehabt ebenfalls wieder auf ihre Kosten, dieses Mal mit drei Liedern in der rhythmischen Sportgymnastik. Besonders das Sonic Lost World-Theme ist durch seine hohe Geschwindigkeit unterhaltsam. 

Bei den Lauf-Disziplinen muss der A-Knopf eine hohe Schlagzahl aushalten.

Alternativer Modus für jeden Sport
Neben den klassischen Sportdisziplinen gibt es zu jedem Sport auch eine Spezial-Variante, in der Items und Gegner aus den Mario- und Sonic-Spielen das Spielgeschehen aufwirbeln. Diese Variationen machen zwar viel Spaß, sind aber nicht ganz so kreativ wie die Traumdisziplinen der vergangenen Mario & Sonic-Spiele. Schade, denn die Traumdisziplinen waren in der Vergangenheit stets die Highlights der Mario & Sonic-Serie.


Unfair: Die Miis hatten zehn Jahre Zeit, das Boxen zu trainieren.

FAZIT
Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 ist eine unterhaltsame Sport-Minispielsammlung, die allerdings leider in mancherlei Hinsicht ein wenig arbeitsscheu wirkt. Die Einschränkung der spielbaren Charaktere auf fünf je Disziplin  wirkt befremdlich, die Leichtathletik-Disziplinen sind so simpel und einfallslos, dass sie kaum einen Spieler begeistern dürften. Die stärksten Disziplinen Golf, Fußball und Rhythmische Sportgymnastik hingegen stehen im Schatten dezidierter Alternativen. Insofern lohnt sich das aktuelle Mario & Sonic vor allem für Spieler, die nur gelegentlich eine schnelle Runde einfacher Sportspiele spielen wollen. Für mehr Tiefe und längere Spielsessions ist Mario Golf weiterhin die erste Wahl unter den Mario Sportspielen auf dem Nintendo 3DS.

Daher für Einzelspieler ordentlich bis gut und im Mehrspielermodus gut.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-