Nintendo 3DS » Tests » O » One Piece: Unlimited Cruise SP

One Piece: Unlimited Cruise SP

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: One Piece: Unlimited Cruise SP
One Piece: Unlimited Cruise SP Boxart Name: One Piece: Unlimited Cruise SP (EUR)
Entwickler: Ganbarion
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 10. Februar 2012
Genre: Action
Spieler: 1
Features:
keine
Seit über 15 Jahren begeistert die japanische Manga und Anime Serie One Piece von Mangaka Eiichirô Oda die Welt. In dieser Zeit ist sie zur erfolgreichsten Manga-Serie aller Zeiten gewachsen mit Tonnen von Filmen, Merchandise-Artikeln und natürlich Videospielen. Dabei hat die Serie bereits einige Konsolen und Handhelds kommen und gehen sehen, während sie ihnen mit Auftritten Respekt zollten. Jedoch erreichten die Spiele zum größten Teil unteres Mittelmaß und sind daher kaum der Rede wert. Die Nintendo Wii als erfolgreichste Konsole der aktuellen Generation darf gleich zwei One Piece Spiele ihr Eigenen nennen: One Piece: Unlimited Cruise Episode 1 und Episode 2 vom japanischen Entwickler Ganbarion. Diese entwickelten bereits davor mit Jump Super Stars und dem Nachfolger Jump Ultimate Stars zwei der besten, leider nie in Deutschland erschienen, Kampfspiele für den Nintendo DS und bringen im April, das von Nintendo vertriebene Rollenspiel Pandoras Tower in die deutschen Läden. Doch bis dahin feiern sie zusammen mit der Serie One Piece ihr Debüt auf dem Nintendo 3DS. Jedoch wird nur eine aufgewärmte Version von One Piece: Unlimited Cruise serviert. Kein vielversprechender Anfang, doch vielleicht trügt der Schein und uns erwartet ein großes Abenteuer für den kleinen Handheld. Tauchen wir also hinein in die Welt von One Piece: Unlimited Cruise Special Edition!

Gabris ist der neue Gast-Strohhut der Piraten-Bande
 
Die Geschichte des zukünftigen Piratenkönig
One Piece: Unlimited Cruise SP bietet gleich einen erfrischenden Einstieg in das Lizenzspiel, weil es, statt einfach die Ereignisse des Mangas nachzuerzählen, eine eignende Nebengeschichte bietet. Irgendwann während ihrer Reise von Thriller Bark Richtung Sabaody-Archipel begegnet die Strohhut-Piratenbande ein merkwürdiges leuchtendes Objekt mitten in einem Wirbelsturm. Ungestüm vor Neugier stürzt sich Piratenkapitän Ruffy auf das Objekt und wird zum Schrecken seiner Kameraden davon eingezogen. In diesem spricht zu ihm eine freundlich wirkende, Computer ähnliche Stimme, die ihm die Wahl lässt ein besonderes Geschenk zu erhalten. Natürlich kann er dazu nicht nein sagen. Auf hoher See hingegen wächst vor der restlichen Crew ein gewaltiger Baum aus dem Ozean heraus. Bevor sie sich aber Sorgen um ihren Kapitän machen können, schießt Ruffy und vier große Samen aus den Baum hinaus ins Meer. Um ihre Verwunderungen zu steigern, stoßen nun sogar ganze Insel an den Ladepunkten der Samen aus der Meeresoberfläche her. Um ihren Kapitän wiederzufinden, steuern sie zugleich eines der Inseln an. Währenddessen erfährt Ruffy, dass er und seine Crew auf allen vier Inseln Aufgaben bestehen müssen, um den Preis zu ergattern. Ein kleines, bissiges Wesen, namens Gabris, wird sich zusätzlich als wichtiger Gefährte zum Erfolg beweisen. Darauf verlässt das leuchtende Objekt den jungen Piraten-Kapitän um die große Schatzjagd in Gang zu setzen.
 Autor:
Björn Apel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-