Nintendo 3DS » Tests » P » Pokémon Super Mystery Dungeon

Pokémon Super Mystery Dungeon

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Pokémon Super Mystery Dungeon
Pokémon Super Mystery Dungeon Boxart Name: Pokémon Super Mystery Dungeon (EUR)
Entwickler: Spike Chunsoft
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 19. Februar 2016
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Features:
StreetPass
Von Nintendos Hauptmaskottchen Mario abgesehen, schafft es wohl keine andere Nintendo-Marke auf so viele verschiedene Spieletitel wie die Pokémon-Reihe. Ob Rollenspiel, Rennspiel, Action-Adventure, Simulation, Puzzle oder seit diesem Jahr auch Beat’em Up - in nahezu jedem Genre haben sich die Taschenmonster bereits ausgetobt. Nur wenige der Spin-Offs erlangen aber eine derartige Popularität, dass sie nicht nur einen Nachfolger mit sich ziehen, sondern gleich eine eigenständige Reihe etablieren. Die Pokémon Mystery Dungeon-Spiele sind allerdings so ein Fall und so geht man dieses Jahr mit Pokémon Super Mystery Dungeon bereits in die vierte Seriengeneration. Aber bedeuten mehr Pokémon, auch gleichzeitig mehr Spaß?

Wir sind alle… Pokémon!

Kenner der Pokémon Mystery Dungeon-Reihe werden von der Handlung des Spiels wohl kaum überrascht sein. Wie schon in den Vorgängern landet ihr, der ihr eigentlich eine menschliche Gestalt besitzt, auf wundersame Weise in der Welt der Pokémon und habt euch zudem auch noch selbst in eines verwandelt. Um herauszufinden welchem Pokémon eure Persönlichkeit am ehesten entspricht, dürft ihr wieder einige Fragen über euren Alltag und eure persönlichen Vorlieben beantworten und erhaltet dann ein Pokémon zugewiesen. Wem die Wahl nicht zusagt, der kann sich aber auch selbst für eines von zwanzig verschiedenen Startern entscheiden – darunter alle Starter-Pokémon aus den Haupteditionen sowie Pikachu und Riolu. Zudem erhaltet ihr noch ein Partner-Pokémon aus derselben Liste, das euch auf eurem Abenteuer unterstützt.
 

Der Kindheitstraum eines jeden Pokémon!
 
In der Pokémon-Welt angekommen, freundet ihr euch schnell mit einem hilfsbereiten Blanas an, das euch auf der Flucht vor feindlich gesinnten Megalon das Leben rettet. Zum großen Schreck könnt ihr euch nach eurer Ankunft in der fremden Welt plötzlich an nichts aus eurem früheren Leben erinnern und habt keinen Plan, wie ihr wieder in eure Heimat zurückkehren könnt. Mitfühlend wie es ist, nimmt Blanas euch daher bei sich auf und meldet euch gleich bei der örtlichen Pokémon-Schule von Ruhenau an. Wie in Menschen-Schulen gibt es auch hier neben netten Klassenkameraden einige Schul-Rabauken, die auch mit euch als Neuling nichts als Unfug im Sinn haben. Doch glücklicherweise geht es einem Klassenkamerad, eurem anfangs ausgewählten Partner-Pokémon, auch nicht anders und aus einer Leidensgenossenschaft wird schnell tiefe Freundschaft.
 
Die ersten Spielstunden machen euch zunächst mit dem grundsätzlichen Spielprinzip vertraut. In der Pokémon-Schule erhaltet ihr regelmäßigen Praxis-Unterricht, in welchem ihr mit zwei Klassenkameraden in die mysteriösen Dungeons geschickt werdet. Wer schon einmal einen Mystery Dungeon-Titel gespielt hat, ist mit dem Gameplay schnell vertraut. So erkundet ihr in der Froschperspektive Ebene für Ebene der quadratförmig aufgebauten Dungeons und versucht dabei immer weiter ins Innere vorzudringen, um Schätze oder ähnliches zu erbeuten. Den Bewohnern der Dungeons scheint das allerdings nicht so ganz in den Kram zu passen, sodass ihr euch des Öfteren dem Kampf mit ihnen stellen müsst. Das mag mit drei oder vier Gegnern noch spaßig sein, manchmal sind die Räume allerdings derart überfüllt mit Feinden, dass das Vorankommen zur reinsten Tortur werden kann.
 Autor:
Karim Ahsan
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-